Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Jesuitenpater Karl Theodor Wolf gestorben

Java/Laudenbach am Main (POW) Im Alter von 76 Jahren ist Java-Missionar Jesuitenpater Karl Theodor Wolf am Sonntag, 17. Januar, in Girisonta auf der Insel Java (Indonesien) gestorben.

Wolf wurde 1945 in Laudenbach am Main bei Miltenberg geboren. Nach dem Abitur am Gymnasium in Miltenberg trat er 1965 in Neuhausen/Fildern den Jesuitenorden ein. Von 1967 bis 1969 studierte er Philosophie in Pullach und lernte dabei Studenten aus Indonesien kennen. Das Theologiestudium absolvierte er von 1972 bis 1975 in Jakarta (Indonesien). Dort wurde Wolf am 3. Dezember 1975 zum Priester geweiht. Seit 1976 wirkte er als Pfarrer in unterschiedlichen Regionen Indonesiens. Ein besonderes Anliegen sei Wolf die gute Zusammenarbeit und Zusammenleben mit den muslimischen Bevölkerungsteilen gewesen, „getragen von echter Akzeptanz und Gemeinsamkeit statt Nebeneinander“, schreibt der Orden in seinem Nachruf.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung